Aufwärmphase im Pferdetraining

Richtiges Auf- und Abwärmtraining im Pferdesport

Verspannungen, Muskelverletzungen, Sehnenschäden und Gelenkprobleme sind bei unseren Reitpferden weit verbreitet. Die Ursachen für Probleme im Bereich des Bewegungsapparates sind vielschichtig – fehlerhafter Beschlag, unpassende Ausrüstung, reine Stallhaltung oder Überbelastung sind hier als Hauptfaktoren zu nennen. Aber als aufmerksamer Reiter, können Sie jeden Tag Ihren Beitrag dazu leisten, um das Risiko von möglichen Verschleißerkrankungen zu reduzieren.

Magenprobleme bei Pferden

Neben Sportpferden (65%) erkranken auch immer mehr Freizeitpferde (40%) an Magengeschwüren, insbesondere sensible und nervöse Pferde sind häufig betroffen. Stress durch Stallwechsel oder hohe Leistungsanforderungen, Futterentzug von über 4 Stunden und die Gabe von bestimmten Medikamenten (Schmerzmittel) begünstigen dabei eine Übersäuerung des Magens und die Entstehung von Magengeschwüren.

Selektive Entwurmung über Kotprobe beim Pferd

Wie entwurme ich mein Pferd sinnvoll?

Lange Zeit wurde die vierteljährige chemische Entwurmung von Pferden als vorbildliches Behandlungskonzept zur Wurmbekämpfung empfohlen. Rein prophylaktisch – ohne den Wurmbefall beim Pferd nachgewiesen zu haben. Aber warum Verabreichen wir Medikamente, wenn keine Würmer da sind? Berechtigte Frage, insbesondere wenn wir die negativen Folgen der strategischen Entwurmung heute betrachten:

Tapeanlage beim Pferd

Pferdetaping

In der Humanmedizin und Physiotherapie von Spitzensportlern hat das Taping bereits große Erfolge erzielt, aber auch immer mehr Patienten mit alltäglichen Beschwerden schwören auf dieses sanfte Therapieverfahren. Besonders bei Erkrankungen des Bewegungsapparates oder bei lymphatischen Problemen hat sich die Wirksamkeit sehr gut bestätigt.